2017 KLEEBlattGold querFWD Einsatz LogoDas DFB-Mobil war hier!

 

DFB Ehrenrunde - Der FIFA WM-Pokal war zu Gast

Suche

Anmelden



Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SV stand die Ernennung von Rita Hemmrich zum Ehrenmitglied. Weiter blickte die Sportlerfamilie auf ein arbeitsreiches Jahr zurück.

SV-Vorsitzender Michael Berthold (links) und der Leiter der Turnabteilung, Karl-Heinz Riehle, überreichten Rita Hemmrich die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenmitglied.Rita Hemmrich hat über Jahrzehnte nicht nur in der Turnabteilung als Übungsleiterin und Betreuerin, sondern auch als engagierte Helferin bei Veranstaltungen im ganzen Verein stets „ihre Frau gestanden“, würdigte Vereinsvorsitzender Michael Berthold in seiner Laudatio ihre Verdienste. Seit 1984 ist sie aktives Mitglied im Sportverein, zunächst als Helferin (1989/90) und danach Übungsleiterin für das Vorschulturnen. Ab 2007 betreute sie noch die Gruppe der vier- und fünfjährigen Kinder. Ab 2014 brachte sie den Vorschülern das Gerätturnen näher und betreute die Mädchen der zweite und dritten Klasse bis Juli 2017.

Von 1990 bis 2000 war sie als Vertreterin der Turnabteilung im Vorstand des Sportvereins. Auch half sie im Sportheim, vor allem bei Reinigungsarbeiten, tatkräftig mit. Für ihr ehrenamtliches Engagement hat sie bereits 2011 die goldene Vereinsehrennadel, und 2015 die goldene Ehrennadel des Main-Neckar-Turngaus bekommen. Nun würdigte der SV ihre Verdienste mit der Ernennung zum Ehrenmitglied.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken folgten die Rechenschaftsberichte des Vorstands sowie der Abteilungsleiter. Michael Berthold vermeldete nicht ohne Stolz, dass der SV Königheim zum siebten Mal in Folge das Kleeblatt-Abzeichen in Gold erhalten habe. Weiter informierte er die Sportlerfamilie, dass der Verein von der Brandel-Bau-Stiftung eine Zuwendung erhalten habe. Sie soll genutzt werden, um zwei Tore zu kaufen, damit die Jugendlichen auf dem Sportgelände kicken können.

Auch teilte er mit, dass der SV und die Kirchbergschule im nächsten Schuljahr auf die Dienste eines FSJ-lers, Lukas Kraft aus Großrinderfeld, zurückgreifen können. Bei seinem Rückblick auf die sportliche Bilanz bei den Fußballern wies er daraufhin, dass es ab der kommenden Saison zwei neue Trainer geben wird. Ein wenig kritisch sei noch die Situation der ersten Mannschaft des FV Brehmbachtal, die noch einige Punkte braucht, um den Klassenerhalt zu sichern.

Abschließend dankte Michael Berthold, wie auch die anderen Vorstandskollegen, allen, die ihnen bei der Erledigung der Aufgaben geholfen haben. Gleichzeitig forderte er alle auf, den Verein zu unterstützen: „Wir sind immer auf der Suche nach Mitstreitern.“

Der Koordinator für Jugendfußball, Udo Müller, gab einen Überblick über die Mannschaften im Juniorenbereich. Dabei stellte er fest, dass bei den jüngeren Jahrgängen bis zu den C-Junioren ausreichend Spieler vorhanden seien, es ab den B-Junioren aber „sehr dünn“ werde. Hier sei ein Spielbetrieb nur noch durch die Bildung von Spielgemeinschaften aus mehreren Vereinen möglich.

Bernhard Uihlein ließ die Veranstaltungen Revue passieren. Größte Aufgabe sei einmal mehr das Weinblütenfest gewesen. Auch er sprach an, dass es gern ein paar Helfer mehr sein dürften, die die Vorstandsmitglieder unterstützen.

„Die Turnabteilung betreut derzeit in 16 Gruppen mit 19 Übungsleitern und Helfern über 230 aktiven Mitglieder“, gab Abteilungsleiter Karl-Heinz Riehle einen Überblick. Die Turnschau, die erstmals an einem Samstag stattgefunden hatte, sei sicherlich wieder das Highlight gewesen. Sportlich hob er die Meisterschaft in der Gauliga im Bubenturnen der Jahrgangsstufe 2008 hervor. Die neue Gruppe von Leoni Haag werde regelmäßig von 15 bis 20 jungen Aktiven wahrgenommen. Hier stünden Spaß an Tanz, Bewegung und Fitness im Fokus.

In der Aikidoabteilung wurden im vergangenen Jahr 90 Trainingsabende durchgeführt, führte Peter Faulhaber in Vertretung von Abteilungsleiter Helmut Theobald aus. Die Abteilung besteht derzeit aus zwölf Kindern und Jugendlichen sowie 15 Erwachsenen.Theobald legte vor Shihan Nakajima die Prüfung zum 3. Dan Aikido mit Erfolg ab. Viel Lob von den Teilnehmern habe die Abteilung für ihren zweitägigen Lehrgang anlässlich des 20-jährigen Bestehens erhalten. Shihan Nakajima, 9. Dan aus Oberkessach (Meister Nakajima wird von der Aikido-Zentrale in Japan als Europarepräsentant des Aikido angesehen),hatte ihn geleitet.

Jugendabteilungsleiter Max Uihlein berichtete ebenfalls von einem umfangreichen Pensum. Höhepunkt sei dabei das Kinder- und Jugendwochenende gewesen.

Kassierer Thomas Berthold lieferte einen detaillierten und klaren Bericht über Einnahmen und Ausgaben. Etwas nachdenklich stimme der zurückgehende Umsatz im Sportheim.

Kassenprüferin Doris Uihlein bescheinigte eine tadellose Kassenführung und beantragte die Entlastung von Kassierer und dem gesamten Vorstand. Die Mitglieder stimmten einmütig zu.

Der SV Königheim ehrte bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim zahlreiche langjährige Vereinsmitglieder. Unser Bild zeigt die Geehrten zusammen mit den Vorsitzenden Michael Berthold (links), Thomas Berthold (Zweiter von links) und Bernhard Uihlein (rechts).

 

Folgende langjährige Mitglieder des SV Königheim wurden bei der Jahreshauptversammlung geehrt:

50 Jahre:
Ruthard Achstetter, Johannes Eckl, Ute Eckl, Elisabeth Geier, Elfi Kappler, Heide Stier, Paul von Brandenstein, Erwin Weirich, Katharina Wolz

25 Jahre:
Gabriele Achstetter, Waltraud Achstetter, Laura Achstetter, Karen Achstetter, Klaus Albert, Gerhard Baumann, Anna Bundschuh, Günter Erhardt, Ulrike Faulhaber, Harald Fingerhut, Gisela Geier, Alfred Geier, Andreas Geier, Elena Greß, Harald Häfner, Alexander Hamann, Petra Hörner, Horst Queck, Felix Schiltmeyer, Elisabeth Schmitt, Florian Schmitt, Dominik Schneider, Georg Stang, Joachim Steffan, Jürgen Zugelder.

 

Bericht und Fotos: Harald Fingerhut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok